Gutachten

Vorheriger Schritt

Nächster Schritt


Gutachten sind Einschätzungen und Empfehlungen von dritten Personen über den Antragsteller.
Diese sind oft sehr hilfreich, um geeignete Kandidaten auszuwählen.

StipSys verfügt über ein integriertes Gutachtensystem, wodurch direkt in der Webanwendung Gutachten für Bewerber erstellt und von Ihnen ausgewertet werden können.
Das System versendet automatisch Emails und Benachrichtigungen, wenn ein Gutachten benötigt wird oder erstellt worden ist.

Die Gutachten werden über ein Formular, welches die Gutachter ausfüllen müssen, eingeholt.
Dieses Formular müssen Sie in einem späteren Schritt erstellen.

Ein Gutachter wird per E-Mail benachrichtigt, dass er ausgewählt wurde, für einen bestimmten Antragsteller ein Gutachten zu erstellen.
Er erhält in dieser E-Mail einen Link, unter dem er das Gutachtenformular bearbeiten und absenden kann.

Hinweis:

Der Gutachter muss keinen StipSys Account besitzen.

Nachdem das Gutachten vom Gutachter abgesendet wurde, erhalten Sie eine Benachrichtigung und Ihnen wird das ausgefüllte Formular direkt im entsprechenden Antrag angezeigt.

Auswahl der Gutachter

Die E-Mail an den Gutachter wird sofort versandt sobald dieser ausgewählt wurde.

Hinweis: Es können mehrere Gutachter für einen Antrag ausgewählt werden.

Zur Auswahl der Gutachter gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Postalische Abgabe:

Der Gutachter füllt das Formular aus und sendet es Ihnen per E-Mail zu.
Sie müssen die Gutachter für jeden Antrag selbst auswählen.

Angabe durch Nutzer:

Hier bestimmt der Antragsteller, von wem das Gutachten erstellt wird.
Nach dem Einreichen des Antrags wird der Antragsteller dazu aufgefordert, einen oder mehrere Gutachter anzugeben. Er bestimmt die Gutachter indem er Ihre E-Mail-Adresse angibt, über welche Sie dann benachrichtigt werden.

Auswahl aus Liste durch Nutzer:

Sie geben eine Liste von möglichen Gutachtern an. Der Antragsteller wählt nach dem Einreichen des Antrags eine oder mehrere Personen aus der Liste aus.

Angabe oder Auswahl aus Liste durch Nutzer:

Sie geben eine Liste von möglichen Gutachtern an, aus denen der Antragsteller wählen kann.
Er kann aber auch selbst Gutachter angeben.

Zufällige Auswahl aus vordefinierter Lister der Organisation:

Sie geben eine Liste von möglichen Gutachtern an. Nach dem Einreichen des Antrags wird zufällig eine Person auf dieser Liste ausgewählt und die Benachrichtigungs-Email automatisch an sie versandt.

Auswahl aus vordefinierter Liste der Organisation:

Hier müssen Sie die Gutachter für jeden Antrag manuell aus einer vorher bestimmten Liste auswählen. 

Hinweis: Die Liste der Gutachter besteht aus deren E-Mail-Adressen, über welche Sie die Benachrichtigungs-Email erhalten sollen.

Ist ein Gutachten verpflichtend?

Sie können das Gutachtensystem auch nutzen, ohne dass für jeden Antrag verpflichtend ein Gutachten erstellt werden muss. Setzten Sie dafür einen Haken bei „Review optional schalten“.

Einsicht des Antrags vom Gutachter

Wenn Sie wollen, dass der Gutachter den gesamten Antrag des Antragstellers sehen kann, setzen sie einen Haken bei „Soll der gestellte Antrag dem Gutachter angezeigt werden“. Der Gutachter erhält dabei Einsicht auf alle persönlichen Daten, die vom Bewerber angegeben wurde.

Warnung:

Achten Sie auf ihre Datenschutzbestimmungen! Vermerken Sie dies darin.

Benachrichtigung

Hier kann eine Datum bestimmt werden, an dem eine zusätzliche Erinnerung versendet wird, falls das Gutachten zu einem bestimmten Antrag noch nicht eingegangen ist.
Was genau an wen versendet wird, können Sie unter  „Institut” → „Benachrichtigungen”  konfigurieren.

Abgabefrist

Sie können eine Frist für den Eingang von neuen Gutachten setzten. Bestimmen Sie das Datum, bis zu dem Gutachten eingehen können, bei „Abgabetermin“. Wenn Sie keine Frist möchten, lassen Sie das Feld einfach frei.


Vorheriger Schritt

Nächster Schritt